Handelsregister

Verfahren der Anmeldung zum Handelsregister 

Das Gesetz über das elektronische Handels- und Unternehmensregister (EHUG) sieht vor, dass ab dem 1. Januar 2007 das Handelsregister elektronisch geführt wird. Die Anmeldungen zur Eintragung sind elektronisch in öffentlich beglaubigter Form beim Handelsregister einzureichen. Aus diesem Grund kann die Botschaft keine Anmeldungen an das Handelsregister weiterleiten. Der Versand ist Aufgabe der Antragsteller, die die konsularisch beurkundete Registeranmeldung einem Notar zusenden und ihn beauftragen, die erforderlichen elektronisch beglaubigten Abschriften zu erstellen und digital an das Registergericht zu übermitteln. Eine persönliche Anwesenheit der Antragsteller beim Notar ist dabei nicht erforderlich.  

Für die Unterschriftsbeglaubigung zur Handelsregisteranmeldung in der Botschaft benötigen Sie einen Termin, den Sie nur online auf unserer Homepage buchen können.

Für die Beglaubigung einer Unterschrift bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

- Ihren gültigen Reisepass

- Handelsregisteranmeldung, von Ihrem Notar in Deutschland für Sie vorbereitet

- Ggf. Nachweis über den Geschäftswert

Bitte beachten Sie, dass die Botschaft Sie nicht inhaltlich zu der Handelsregisteranmeldung beraten kann. Wenden Sie sich dazu bitte direkt an Ihren Notar in Deutschland.

Gebühren:

Die Höhe der Gebühr für eine Unterschriftsbeglaubigung ist abhängig vom Wert des Gegenstandes und liegt zwischen 20 und 250 Euro, zu zahlen in NIS in bar oder mit internationaler Kreditkarte (Visa Card, Master Card). 

Unter dem folgenden Link können Sie sich selbst in das Terminvergabesystem der Botschaft eintragen:

In deutscher Sprachfassung

In englischer Sprachfassung   

Disclaimer

Wir haben die auf dieser Website enthaltenen Informationen mit größter Sorgfalt für Sie zusammengestellt. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass wir für die Richtigkeit und Aktualität keine Gewähr übernehmen können.

Handelsregister

Dokumentenunterzeichnung, (c) colourbox.com