Weitere Informationen zum WHP

Das deutsch-israelische Working Holiday Programm richtet sich an junge Leute zwischen 18 und 30 Jahren mit deutscher und/ oder israelischer Staatsangehörigkeit und ist seit dem 29.02.2016 in Kraft. Es bietet die Möglichkeit, während eines bis zu einjährigen Aufenthalts das jeweils andere Land und seine Kultur näher kennenzulernen. Zur Ergänzung der finanziellen Reisemittel oder einer beruflichen Fortbildung darf einer Erwerbstätigkeit auf Gelegenheitsbasis nachgegangen werden.

Israelische Staatsangehörige können das Working Holiday Visum entweder vorab an der Deutschen Botschaft in Tel Aviv oder nach der (visumfreien) Einreise direkt bei der zuständigen Ausländerbehörde in Deutschland beantragen. Bitte beachten Sie dabei jedoch, dass die Erwerbstätigkeit erst nach der Ausstellung des Visums durch Botschaft oder Ausländerbehörde aufgenommen werden darf.    

Zur Beantragung des Visums bei der Deutschen Botschaft in Tel Aviv benötigen Sie einen Termin:  www.tel-aviv.diplo.de

Die Antragstellung muss persönlich erfolgen.

Die Voraussetzungen für einen WHP-Aufenthalt in Deutschland sind:

·        Israelische Staatsangehörigkeit

·        Alter zwischen 18 und 30 Jahren bei Antragstellung

·        Keine Begleitung von Familienangehörigen ohne eigenen Aufenthaltstitel

·        Hauptreisezweck soll der Ferienaufenthalt in Deutschland sein

·        An dem Programm kann nur einmalig teilgenommen werden

Folgende Dokumente sind zur Antragstellung bei der Botschaft vorzulegen:

·        Zwei vollständig ausgefüllte Visaantragsformulare

·        Zwei biometrische Passfotos
         Application [pdf, 621.91k]

·        Israelischer Reisepass mit Gültigkeit von mindestens drei Monaten nach Ausreise aus Deutschland mit mindestens zwei freien Seiten

·        Nachweis der Sicherung des Lebensunterhalts: 400 Euro pro Monat für die ersten drei Monate (insg. 1200 Euro) zzgl. Kosten für Unterkunft, nachgewiesen durch Kontoauszüge der vergangenen drei Monate

·        Flugbuchung nach Deutschland

·        Unfall- und Krankenversicherungsschutz für die Dauer des gesamten Aufenthalts mit Deckungssumme von 30.000 Euro inkl. Rücktransport

·        Adresse in Deutschland, z.B. Hotel oder Jugendherberge (zumindest für die Anfangszeit)

·        Bearbeitungsgebühr in Höhe von 75 Euro (zahlbar in NIS)

Es können nur vollständige Anträge angenommen werden.

Bitte beachten Sie:

Der gesamte Aufenthalt darf eine Dauer von 12 Monaten nicht übersteigen.

Die Teilnahme am Working Holiday Programm ist nur einmal möglich.

Mehrfache Ein- und Ausreisen während der Dauer des Programms sind möglich.

Eine Arbeitsaufnahme ist bis zu max. sechs Monaten innerhalb eines Jahres möglich. Dabei muss der Arbeitgeber jedoch nach spätestens drei Monaten gewechselt werden. Auch eine selbständige Tätigkeit (z.B. Nachhilfeunterricht) ist möglich. Die Teilnahme an Aus- und Fortbildungskursen mit einer Dauer von insgesamt sechs Monaten ist ebenfalls gestattet.

Informationen zu Arbeitsangeboten können Sie u.a. bei der lokalen Agentur für Arbeit einholen. Weitere Informationen finden Sie hier:

www.zav.de

www.arbeitsagentur.de

www.make-it-in-germany.com/en/working/five-steps-to -work-in-germany

Das Working Holiday Visum ermöglicht lediglich die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit in Deutschland. Eine Arbeitsaufnahme in anderen Schengen-Staaten ist nicht gestattet. Diese können jedoch visumfrei bis zu 90 Tagen bereist werden.

Bei der Einreise nach Deutschland überprüfen die Grenzbehörden ggf. die oben aufgeführten und erforderlichen Unterlagen. Um Probleme zu vermeiden, führen Sie bitte alle Nachweise (Krankenversicherung, Nachweis des Lebensunterhalts, etc.) mit sich.