Freiwilligendienste

Versöhnung, Soziales Engagement, Gemeindearbeit, Freundschaft: diese Ziele haben sich Organisationen auf die Fahnen geschrieben, die Jahr um Jahr Hunderte von Freiwilligen aus Deutschland nach Israel bringen. Einige der wichtigsten Voluntärsorganisationen haben wir auf dieser Seite zusammengefasst. 

50 Jahre Aktion Sühnezeichen Friedensdienste in Israel

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

Die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und seinen Verbrechen ist für Aktion Sühenezeichen Friedensdienste (ASF) Verpflichtung für konkretes Handeln in der Gegenwart. Unter anderem nehmen jedes Jahr bis zu 25 Freiwillige am zwölfmonatigen Friedensdienst der ASF in Israel teil. Sie arbeiten in den Großstädten Haifa, Tel Aviv und Jerusalem sowie in in Bustan Hagalil, im Kibbuz Hasorea, in Afula, Ben Schemen und Rahat. ASF-Freiwillige arbeiten hier in fünf Bereichen: Mit alten Menschen, in Gedenkstätten, mit Menschen mit Behinderungen, mit Kindern und Jugendlichen sowie in der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit.

www.asf-ev.de

Hagoshrim

Hagoshrim - Dienste in Israel

Hagoshrim Dienste in Israel ("Die Brückenbauer") bieten jungen Menschen im Alter von 18 bis 30 Jahren, die bereit sind, für 9 oder 12 Monate in einer Sozialeinrichtung alte, kranke und behinderte Menschen zu pflegen und zu betreuen, ein Volontariat an unterschiedlichen Einsatzstellen an. Gemeinschaftsangebote wie wöchentliche Treffpunkte Vorträge, Einführungs- und Wochenendseminare sowie Unternehmungen im Land sind ein wichtiger Bestandteil des bis 12 Monate langen Einsatzes. Einsatzbeginn ist jeweils August und November.

www.dienste-in-israel.org

Deutscher Verein vom Heiligen Lande

Heute versteht sich der Deutsche Verein vom Heiligen Lande als Hilfswerk für die Christen im Nahen Osten. Er will die Verständigung und Versöhnung der Religionen fördern und die notleidenden Menschen unterstützen. In den zum Teil historischen Gebäuden nimmt der Verein in Zusammenarbeit mit Ordensgemeinschaften soziale und pastorale Aufgaben wahr. Mit seinen Pilgerreisen und der Mitgliederzeitschrift “Das Heilige Land” ist der Verein für die Katholiken in Deutschland heute wie vor 150 Jahren eine Brücke ins Heilige Land. Der Deutsche Verein vom Heiligen Lande vermittelt und unterstützt Freiwilligeneinsätze.

www.dvhl.de

Kfar Tikva

Kfar Tikva

Kfar Tikva, das „Dorf der Hoffnung“, liegt 11 Kilometer östlich von Haifa im Norden Israels. Kfar Tikva wurde 1963 mit dem Ziel gegründet, behinderten Menschen ein Leben mit weitestgehender Selbständigkeit zu ermöglichen. Heute leben in der Dorfgemeinschaft 200 Menschen mit körperlichen, geistigen und seelischen Behinderungen. Das Dorf bietet unterschiedliche Möglichkeiten der Mitarbeit in den Werkstätten und der Gartenpflege, sowie in der Einzel- und Gruppenbetreuung der Mitbewohner. Die Einsätze der Freiwilligen dauern sechs bis zwölf Monate und sind über Entsendeorganisationen in Deutschland vermittelbar.

www.kfar-tikva.org.il

Shekel, Jerusalem

Shekel, Jerusalem

Shekel in Jerusalem ist eine gemeinnützige Organisation, die vielfältige Hilfen für Behinderte anbietet. Unter dem Dach von Shekel gibt es Programme zu Erziehung und Ausbildung, Beschäftigung, medizinischer Versorgung und Freizeitangeboten für Behinderte. Zentrales Anliegen von Shekel ist die Integration Behinderter in die Gesellschaft. Dazu gehört die Unterbringung von behinderten Menschen in Wohnungen in verschiedenen Stadtteilen von Jerusalem. 

www.idje.de

Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache

Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache

Zur Gemeindearbeit der Evangelischen Gemeinde Deutscher Sprache gehört (fast) alles, was man von einer evangelischen Gemeinde in Deutschland erwarten würde. Gemeindemitglieder sind Besucher, Pilger, Touristen, Volontäre, Diplomaten, Lehrer und Studenten, aber auch Menschen, die sich ganz im Heiligen Land niedergelassen haben. Sie leben über drei politische Einheiten verstreut: in Israel, in den palästinensischen Gebieten und in Jordanien (und einige sogar im Irak). Das geistliche Zentrum ist die Erlöserkirche in der Jerusalemer Altstadt mit der angrenzenden Propstei. Volontäre sind immer und an unterschiedlichsten Einsatzorten willkommen.

www.evangelisch-in-jerusalem.org

Freiwilligendienste

weltweite Zusammenarbeit

Deutsch-Israelisches Zukunftsforum

Junge Deutsche und Israelis miteinander vernetzen - das ist die Aufgabe der Stiftung "Deutsch-Israelisches Zukunftsforum. Ziel der Stiftung ist es, verlässliche Verbindungen der Bürgerinnen und Bürger beider Länder und Multiplikatorennetzwerke für die gemeinsame Gestaltung von Gegenwart und Zukunft aufzubauen. Gefördert werden innovative und zukunftsorientierte Projekte aus Kultur, Bildung, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien. www.dizf.de