Organisationen, Institutionen, Stiftungen

Das Verhältnis zwischen Deutschland und Israel ist ein besonderes. Es ist von der gemeinsamen Vergangenheit und Deutschlands Verantwortung für die Verbrechen der Shoah geprägt. Eine Reihe von Organisationen haben es sich zur Aufgabe gemacht, dieses besondere Verhältnis zu pflegen und in die Zukunft zu tragen.

Deutsch-Israelisches Zukunftsforum

Junge Deutsche und Israelis miteinander vernetzen - das ist die Aufgabe der Stiftung "Deutsch-Israelisches Zukunftsforum. Ziel der Stiftung ist es, verlässliche Verbindungen der Bürgerinnen und Bürger beider Länder und Multiplikatorennetzwerke für die gemeinsame Gestaltung von Gegenwart und Zukunft aufzubauen. Gefördert werden innovative und zukunftsorientierte Projekte aus Kultur, Bildung, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien. www.dizf.de

Deutsch-Israelische Gesellschaft

Die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG) wurde 1966 gegründet, ein Jahr nach der Aufnahme diplomtischer Beziehungen zwischen Deutschland und Israel. In ihr finden sich Freunde Israels in überparteilicher Zusammenarbeit zusammen, um in Solidarität mit dem Staat Israel und seiner Bevölkerung zu wirken. Vorsitzender der DIG ist Reinhold Robbe.

www.deutsch-israelische-gesellschaft.de

Deutsch-Israelische Juristenvereinigung

Den Dialog zwischen deutschen und israelischen Juristen fördern, das Verständnis für beide Rechtssysteme entwickeln und die Auseinandersetzung mit der Justiz des Nationalsozialismus vertiefen – das sind einige der vielen Ziele der Deutsch-Israelischen Juristenvereinigung. 1989 in Jerusalem gegründet gehören ihr derzeit etwa 400 Mitglieder an. 1998 hat sich in Israel eine Schwestervereinigung gegründet, die Israelisch-Deutsche Juristenvereinigung (IDJV). Jedes Mitglied in der jeweiligen nationalen Vereinigung ist automatisch auch Mitglied in der Schwestervereinigung.

www.dijv.de

NRW - Israel

Stipendien, 40 Schulpartnerschaften, 29 Städtepartnerschaften und eine Vielzahl anderer Beziehungen: Nordrhein-Westfalen hat besonders enge Beziehungen zu Israel. Um diese noch auszubauen, hat das größte deutsche Bundesland sogar eine eigene Geschäftsstelle NRW-Israel eingerichtet. www.nrwisrael.de

Organisationen, Institutionen, Stiftungen

Händeschütteln

ConAct

Gemeinsam Handeln für deutsch-israelische Jugendkontakte - dafür steht ConAct, das Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch in Wittenberg. ConAct ist eine Einrichtung des Bundesjugendministeriums, unterstützt bestehende Kontakte und regt neue Ideen für den Austausch an.

www.conact-org.de

Praktikum israelischer Jurastudenten

Israelische Jurastudenten haben die Möglichkeit, Praktika oder Hospitationen in deutschen Kanzleien zu absolvieren.

Schüleraustausch

Der Pädagogische Austauschdienst fördert im Auftrag der deutschen Bundesländer den Austausch zwischen Schulen und Schülern. Alle Schulen mit Interesse an einer deutsch-israelischen Partnerschaft können Anträge stellen, wenn sie regelmäßig gegenseitige Besuche durchführen wollen. Ziele des Programms sind der Aufbau und die Förderung langfristiger Schulpartnerschaften. 

www.kmk-pad.org