Internet und Soziale Medien - ein neuer Kosmos

Durch das Web sind die Grenzen zwischen den verschiedenen Medienformen, zwischen institutionalisierter und informeller Kommunikation fließend geworden. Dadurch aber auch die Grenzen zwischen Maß- und Massenkommunikation, das heißt zwischen auf Einzelne zugeschnittener und an alle gerichteter Kommunikation.

Zugleich sind – auch bei den Druckerzeugnissen – neben die Beiträge professioneller Journalisten Amateurquellen getreten: Beiträge von "Leserreportern", omnipräsente Bilder aus Digitalkameras und Handys und Meinungsstücke interessierter Nutzer. Insofern ist der zeitgenössische Journalismus in vielerlei Hinsicht konvergent und interaktiv.

Zwar spielen herkömmliche professionelle Presse- und Rundfunkprodukte auch in der neuen Gestalt bei den Medieninhalten eine zentrale Rolle. Als glaubwürdiger und attraktiver aber erscheint vielen Jüngeren das soziale Netz, die "Community".

Zu den erfolgreichsten Angeboten gehören die deutschsprachigen Facebook, MySpace, StudiVZ und SchülerVZ. Sie sind zusammen mit Blogs und Mikroblogging-Plattformen wie Twitter zu einer digitalen Öffentlichkeit geworden, die in rasantem Tempo wächst und zunehmend in die öffentliche Meinungsbildung eingreift.

Quelle: Tatsachen über Deutschland

Internet

Bundesregierung bei Twitter

Regierungssprecher

Auswärtiges Amt

Weitere Informationen

Direkt zu den Websiten der wichtigsten Medien, Verbände und Organisationen.

Print, TV, Radio

Nachrichtenagenturen

Verbände und Organisationen