Die Bundespressekonferenz

Die Bundespressekonferenz hat organisatorisch weder etwas mit der Bundesregierung noch mit dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung zu tun. Die Bundespressekonferenz e. V. ist ein eingetragener Verein in Berlin - mit Bonner Außenstelle.

Über 900 Journalistinnen und Journalisten

Dem Verein gehören über 900 deutsche Journalistinnen und Journalisten an, die hauptberuflich über die Bundespolitik berichten. Dabei macht es keinen Unterschied, ob die Journalistin oder der Journalist für eine Zeitung, Zeitschrift, das Internet, eine Rundfunk- oder Fernsehanstalt oder eine Nachrichtenagentur berichtet. Zweck des Vereins ist es, Pressekonferenzen zu veranstalten und seinen Mitgliedern Möglichkeiten einer umfassenden Unterrichtung der Öffentlichkeit zu verschaffen.

Ausländische Korrespondenten sind im Verein der Auslandspresse zusammengeschlossen.

Regierungspressekonferenzen

Montags, mittwochs und freitags finden Pressekonferenzen mit den Sprechern der Bundesregierung und den Sprecherinnen und Sprechern der 14 Bundesministerien statt.

Der Regierungssprecher ist dann eingeladen, der Presse Aktuelles von Regierungsseite mitzuteilen und über die Kabinettsitzungen zu informieren. Auch die Sprecher und Sprecherinnen der Ministerien können aus ihren Ressorts berichten.

Anschließend haben die Journalistinnen und Journalisten die Gelegenheit zu Fragen.

Fragen und Antworten

Die Bundespressekonferenz veranstaltet die Pressekonferenzen in eigener Regie, das heißt die Sprecher sind Gäste der Journalistinnen und Journalisten. Die Journalistinnen und Journalisten wählen für jeweils ein Jahr den Vorstand der Bundespressekonferenz: die Vorstände leiten in der Regel auch die Pressekonferenzen.

Der Vorstand moderiert die Konferenz und lässt die Fragen der Journalistinnen und Journalisten zu. Eine Einflussnahme der Sprecher auf die Fragen ist so ausgeschlossen. Der Regierungssprecher und die Sprecherinnen und Sprecher der Ressorts stellen sich in der Bundespressekonferenz also drei Mal in der Woche der Herausforderung, sich allen Fragen zu stellen.

Mitschriften bei REGIERUNGonline

Das Bundespresseamt fertigt von den Regierungspressekonferenzen stenografische Mitschriften an. Diese sind - mit Zustimmung der Bundespressekonferenz - 24 Stunden später auf den Internetseiten der Bundesregierung auch für die Bürgerinnen und Bürger zugänglich. So können Interessierte verfolgen, wie Aktuelles aus der Regierungspolitik seinen Weg in die Medien findet.

Zu den Protokollen der Regierungspressekonferenzen

Bundespressekonferenz

Archivfoto: Regierungssprecher Seibert in der Bundespressekonferenz