Fußball für Frieden: DFB unterstützt Projekt in Givat Haviva

15. November 2017

Bildungs-und Begegnungsstätte Givat Haviva Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft Tel Aviv) Die deutsche U-21-Nationalmannschaft hat gestern in Ramat Gan ihr EM-Qualifikationsspiel gegen Israel mit 5:2 gewonnen. Die israelische Mannschaft konnte zwar zweimal zu einem Unentschieden ausgleichen, in der Schlussviertelstunde sorgten dann jedoch drei Tore für den letztlich klaren Sieg des amtierenden Europameisters, der damit die Tabellenführung übernahm.

Bei ihrem Israelbesuch wurde die deutsche Mannschaft von einer Delegation des Deutschen Fußballbunds begleitet. Seit Jahren ist es Tradition, dass sich DFB Delegationen bei ihren Auslandsbesuchen über Projekte informieren, deren Ziel es ist, über den Sport den Menschen zu helfen bzw. die kulturelle, soziale und religiöse Verständigung zwischen ihnen zu fördern. 

Trikot der deutschen Nationalmannschaft Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft Tel Aviv)

So besuchte eine hohe DFB Delegation am Sonntag, 12.11., die Bildungs-und Begegnungsstätte Givat Haviva, die jedes Jahr im Sommer ein „Soccer for Peace“ Camp organisiert. An diesen Camps nehmen ca. 100 jüdische und arabische Kinder und Jugendliche teil, die in Mannschaften mit jeweils 50 Prozent jüdischen und 50 Prozent arabischen Spielern eingeteilt werden. Für viele dieser Kinder sind diese Camps die erste Gelegenheit, die jeweils andere Seite kennenzulernen. Durch ihre gemeinsame Leidenschaft für den Fußball überwinden sie Vorurteile und bauen Verständnis füreinander auf. Schon seit Jahren unterstützt der DFB das Abschlussturnier des Camps mit den sehr gefragten Trikots der deutschen Nationalmannschaft.

Ein Scheck in Höhe von 2500 Euro zur weiteren Unterstützung des „Soccer for Peace“ Projekts Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft Tel Aviv) Der Delegationsleiter und DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann überreichte am Sonntag einen Scheck in Höhe von 2500 Euro zur weiteren Unterstützung des „Soccer for Peace“ Projekts an den  Direktor von Givat Haviva Yaniv Sagee. Begleitet wurde Herr Zimmermann von Soeren Oliver Voigt, Mitglied des DFB-Präsidiums und Geschäftsführer Eintracht Braunschweig, Jürgen Faltenbacher, DFB-Spielausschuss und Schatzmeister des Bayerischen Fußballverbandes und Dr. Juppi Lee, DFB Team Manager der U 21 Nationalmannschaft. Anwesend waren auch der Direktor des „Center for Shared Society“ Mohammed Darawshe und Riad Kabha, Direktor des „Jewish Arab Center for Peace“.

Anwesend waren auch 12 Teilnehmer des letzten Camps, die ein wenig mit den Gästen aus Deutschland kickten und sich riesig über das Maskottchen Paule und andere kleine Geschenke des DFB freuten.

https://tv.dfb.de/video/u-21-hilft-im-friedensprozess-israels/19968/

© Deutsche Botschaft Tel Aviv