Amos Oz erhält den „Mount Zion Award“

30. Oktober 2017

Amos Oz erhält den „Mount Zion Award“ Bild vergrößern (© Abtei Dormition Jerusalem) Der berühmte israelische Schriftsteller Amos Oz wurde am Sonntag, 29.10.17, mit dem „Mount Zion Award“ ausgezeichnet. Dieser Preis wird alle zwei Jahre in der Benediktinerabtei Dormitio in Jerusalem von der Mount Zion Stiftung an Personen oder Organisationen vergeben, die sich Verdienste um den Dialog zwischen den drei monotheistischen Religionen erworben haben.

Amos Oz erhält die Auszeichnung als Würdigung für sein im Jahr 2014 erschienenes Buch „Judas“. Der deutsche Botschafter in Israel, Dr. Clemens von Goetze, hob in seiner Laudatio hervor, dass es wohl keinen besseren Preis und keinen besseren Ort gebe, Botschafter Clemens von Goetze Bild vergrößern (© Abtei Dormitio Jerusalem) um diesen Roman zu würdigen. Der Zionsberg sei allen drei monotheistischen Religionen heilig, und Pfarrer Wilhelm Salberg habe den Preis und die Stiftung mit dem Ziel gegründet, den Dialog zwischen diesen Religionen und ihr friedliches Zusammenleben zu fördern. „Judas“ leiste einen großen Beitrag zu diesem Dialog, befasse sich in großen Teilen mit den Beziehungen zwischen Judentum und Christentum und liefere neue Impulse für den Dialog zwischen ihnen. Amos Oz habe in seinem Buch mutige Fragen aufgeworfen und Antworten hinterfragt, die bisher als selbstverständlich hingenommen worden seien. Das Buch sei ein Aufruf zu Dialog und Annäherung, die heute genauso vonnöten seien wie in der Vergangenheit, „hier auf dem Zionsberg, im Nahen und Mittleren Osten und in der gesamten Welt“.

Pater Dr. Nikodemus Claudius Schnabel OSB, der Prior-Administrator der Abtei, eröffnete die Veranstaltung und übergab die Auszeichnung gemeinsam mit dem Board des Preises an Amos Oz.

© Deutsche Botschaft Tel Aviv